Halloween-Horror-Nacht-Kuchen

 

Aus der Küche von Pummelweib

 

 

 

Für 12 Stück

 

Zutaten:

 

- 25 g Zucker

 

- 250 g Mehl

 

- 50 g H. - F. - Margarine

 

- 75 g Joghurt

 

- 1 geh. TL. B. - Pulver

 

-1 Pack. V. - Zucker

 

- 1 Ei

 

- 2 Eiweiß

 

- 1 Pr. Salz

 

- 1 Fl. V. - Aroma

 

- 70 ml Milch 1,5 %

 

- 70 ml Wasser

 

 

Verzierung: Boden

 

- 80 g Puderzucker, gesiebt

 

- 5 TL. Wasser

 

- 2 Tr. V. - Aroma

 

- Blaue Speisefarbe

 

 

Sonstige Verzierung:

 

- Speisefarbe: blau, gelb, rot

 

- Zuckerschrift: rot, braun, grün

 

 

- Zubereitung:

 

 

- Das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen, kühl stellen.

 

- Zucker, V. - Zucker, Margarine, Joghurt, Ei, Eiweiß und  Salz schaumig rühren.

 

- Das Wasser mit der Milch vermischen, dazu geben, alles verrühren.

 

- Das Mehl mit dem Backpulver vermischen.

 

- Über die anderen Zutaten sieben.

 

- Alles gut miteinander verrühren.

 

- Das Eiweiß vorsichtig unterheben.

 

- Den Teig, in eine große Runde Silikonform füllen.

 

- Auf ein Gitter in den vor geheizten Backofen schieben.

 

- Bei 175°C ca. 25 Min. backen.

 

- Den Kuchen heraus holen und abkühlen lassen.

 

- Dann den Kuchen aus der Form lösen.

 

- Die Zutaten der Verzierung mit einander vermischen.

 

- Dann über den Kuchen geben und trocknen lassen.

 

- Den Geist aus Zucker und Puderzucker herstellen.

 

- Die Augen und den Mund mit weiß vorformen.

 

- Die Augen blau machen.

 

- Den Mund rot.

 

- Die Eckzähne werden gelb.

 

- Die Spinne und das Spinnennetz werden mit brauner Zuckerschrift gemacht.

 

- Die Spinne ist grün ( aus Zuckerschrift ).

 

- Die Augen der Spinne sind mit roter Zuckerschrift gemacht.

 

- Überall auf dem Bild, am Geist u. s. w. wurde rote Farbe für das Blut mit eingearbeitet.

 

- Der Mond ist gelb, aus Wasser und Puderzucker

 

 

Tipp:

 

- Der Kuchen ist etwas zeitintensiv, aber es lohnt sich.

 

- Den Kuchen erst aus der Silikonform nehmen, wenn er vollständig ausgekühlt ist, sonst kann er brechen.

 

- Der Kuchen ist dünn, aber das ist beabsichtigt, es geht um das Halloween-Motiv.

 

- Vor der Weiterverarbeitung, den Kuchen, mit dem Guss gut trocknen lassen, sonst verläuft alles.

 

- Bevor man den Kuchen anschneidet gut abtrocknen lassen.

 

- Es wurde alles, von Hand geformt und bearbeitet.

 

 

Viel Freude beim nachbacken und bei Halloween…

 

 

Wünscht euer Pummelweib J